Samstag, 7. Dezember 2013

Lamm "Al Shugaab"

- Elvis lebt


Dieses Rezept stammt aus dem wundervollen Buch "Monsieur, der Hummer und ich" von Stevan Paul. Die Geschichte zum Gericht hat den Titel: "Wie das Al Shugaab in den Westen kam".
Was das Ganze allerdings mit Elvis Presley zu tun hat, verrate ich ich nicht - das müssen Sie schon selber nachlesen... ;-)

So wird das "Al Shugaab" - laut Mama Apurvam - zubereitet:

Zutaten

(für 4 Personen)

600 g mageres Lammfleisch
1 rote Zwiebel
1 Bund Frühlingszwiebel
1 rote Chilischote
1 Knoblauchzehe
50 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
2 EL Erdnussöl
1 EL flüssiger Honig
1 EL Currypulver (mild)
1 Msp. Zimtpulver
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Salz



Zubereitung

1) Das Lammfleisch gegebenenfalls von Fett und Sehnen befreien und in 3 cm grosse Würfel schneiden.

2) Knoblauch schälen und grob würfeln. Frühlingszwiebel und Chilischote in feine Ringe schneiden. Die Zwiebel in schmale Spalten zerteilen.

3) Das Erdnussöl in einer schweren Pfanne stark erhitzen und die Fleischwürfel darin von allen Seiten gut anbraten.

4) Knoblauch, Zwiebeln und Chili dazugeben. Mit Curry, Zimt, Salz und Pfeffer würzen. Die Gewürze einige Sekunden im heissen Fett mitrösten lassen.

5) Honig und Brühe dazu giessen. Warten, bis die Flüssigkeit beinahe ganz verdunstet ist (das Fleisch sollte etwas glänzen).

6)  Die Frühlingszwiebelringe untermischen und sofort servieren. Dazu passt indisches Fladenbrot, Reis, oder, wie bei mir: Bratkartoffeln indische Art.



Gutes Gelingen wünscht

Da Deifi

Kommentare:

  1. Komisch, das Rezept ist mir gar nicht aufgefallen beim Lesen... wie gut, dass du aufmerksamer warst als ich. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt vielleicht daran, dass das Rezept an sich relativ unspektakulär daherkommt.
      Aber es hat es in sich... Sehr, sehr lecker!

      Löschen