Samstag, 1. November 2014

Jakobsmuscheln

- mit Fenchelsalat


Edles Meeresgetier, umhüllt von einer italienischen Spezialität, auf einer etwas ungewöhnlichen Salatkreation. Klingt erstmal gewagt, schmeckt aber ausgezeichnet ;-)

Zutaten

(2 Personen)

6 Jakobsmuscheln (ausgelöst)
12 sehr dünne Scheiben Lardo di Colonnata

Salat
3 Orangen
2 Fenchelknollen mit Grün
1 rote Zwiebel
4 EL Olivenöl
1 EL weisser Balsamico
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Zucker
1 Messerspitze Kreuzkümmel
1 Handvoll schwarze Oliven

Frische Jakobsmuscheln sind natürlich gegenüber Tiefkühlware zu bevorzugen - allerdings auch sehr schwer zu bekommen. Anstatt dem Lardo lässt sich auch anderer Speck (hauchdünn geschnitten) verwenden - jedoch ist der Geschmack des Lardo di Colonnata einzigartig.


Zubereitung

1) Zwiebel schälen und in dünne Scheiben hobeln. Fenchelknollen putzen (das Grün aufbewahren), vierteln, Strunk entfernen und in ca. 2 mm dünne Streifen schneiden. Zwiebel- und Fenchelstreifen in einen Gefrierbeutel geben.

2) Eine Orange auspressen. Den Saft mit dem Balsamico vermischen und ebenfalls in den Gefrierbeutel schütten. Beutel verschließen, einmal kräftig durchkneten und dann mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

3) Die Marinade abgiessen (4 EL davon auffangen), Salat in eine Schüssel geben. Die aufgefangene Marinade, Öl, Zucker, Kreuzkümmel kräftig miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Salat damit beträufeln.

4) Fenchelgrün fein hacken und zum Salat hinzufügen.

5) Die restlichen zwei Orangen filetieren. Dafür erstmal die Schale inklusiv der weissen Haut entfernen:

... dann die Filets herauslösen:

6) Die Jakobsmuscheln mit je zwei Lardostreifen umwickeln, die Streifen dabei mit Zahnstocher befestigen.

7) Die Jakobsmuschelpäckchen in einer heissen Pfanne ohne Zugabe von Öl von beiden Seiten je ca. zwei Minuten anbraten.

8) Den Fenchelsalat auf Teller anrichten. Orangenfilets und Oliven dazugeben. Die noch heissen Jakobsmuscheln darauflegen und servieren.


Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Mein lieber Teufel - so was Leckeres kocht einer, der einmal sagte er bekommt keinen frischen Fisch. Nun gut die Muschel ist kein Fisch aber eines der edelsten Teile die man so bekommt und sie schaut sehr gut aus.
    Interessante Kombi die Du da kreiert hast! Mach nur weiter so - ich behalte Dich im Auge !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hardy - die Jakobsmuscheln waren eingefroren. Frisch, aus der Schale, sind sie bei uns: unbezahlbar. ;-)

      Löschen
  2. Danke für den Orangenfiletiertipp - bei mir wird das immer eine Sauerei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne.
      Bei mir wirds, trotz Tipp, auch immer eine Sauerei.... ;-)

      Löschen